Nici Juhl,

in Hamburg großgeworden, wurde Preisträgerin des Hamburger Steinway-Wettbewerbs in der Laeiszhalle, des Bundeswettbewerbs Jugend Musiziert in Erlangen und des Steinweg Wettbewerbs in Braunschweig.

Sie gewann den Preis für Pianisten der Deutschen-Schubert-Gesellschaft, den Kammermusikpreis der Musikalischen Akademie Würzburg und war Stipendiatin der Volkswagen AG. Im Jahre 2000 nahm sie ihre ersten Rundfunkaufnahmen für Radio Bremen auf.

„Es ist so beglückend, mit Nici Juhl zu spielen, weil wir uns gegenseitig beflügeln, dabei einerseits zu einer großartigen Einheit finden, andererseits immer wieder in der Lage sind, uns gegenseitig zu überraschen mit neuen Klangfarben und Ausdrucksnuancen. Diese Begeisterung spüren auch unsere Zuhörer*innen und erzählen uns davon.“

Programme

Unser Repertoire ist sehr umfangreich.
Gern stellen wir für Sie persönlich ein
Programm zusammen. Hier zeigen wir nur
einige Möglichkeiten für Cello und Klavier.

Vivaldi Sonate

Nr. 6 B-dur

Beethoven Sonate g-Moll,op. 5, Nr. 2

 

Pause

César Franck Sonate A-Dur

Bach Gambensonate

Nr. 2 D-Dur

Beethoven SonateF-Dur op. 5 Nr. 1

Brahms Walzer für Klavier zu 4 Händen

Pause

Strauss Sonate F-Dur

Beethoven Variationen

 

Debussy Sonate

 

Piazzolla "Oblivion"

 

Pause

 

Schostakowitsch

Sonate d-Moll

Salonmusik:

 

Klassische Salonmusik, Operette und Oper

 

Schlager der 20er bis 40er Jahre

 

Tango und Latein

 

Von Gershwin bis Sinatra

Popsongs